Header Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen sind u.a. in Brandenburg Landtagswahlen. Die Parteien stehen überwiegend positiv zur Homöopathie und können sich gar einen Lehrstuhl für Integrative Medizin vorstellen, schreibt der Berlin Brandenburger Verein homöopathischer Ärzte, der Interviews mit den Wahlkämpfern geführt hat. Auch wir hatten eine aktive Sommer-pause und können jetzt verkünden: Der BPH geht in die Regionen! Wir gründen mit engagierten Menschen Gruppen und werden vor Ort ansprechbar und aktiv. Wir möchten so mit Patienten und Politikern, Therapeuten, Apothekern und Journalisten ins Gespräch kommen und zeigen, was Homöopathie ausmacht - und freuen uns über Ihre Unterstützung.
Es grüßt Sie ganz herzlich das Team vom BPH
Wir gründen regionale BPH Gruppen

BPH gründet regionale Gruppe und

Der Bundesverband Patienten für Homöopathie (BPH) beginnt jetzt damit, regionale Gruppen in ganz Deutschland zu gründen. Diese Gruppen entstehen um engagierte Menschen herum, Mitglieder des BPH, SHZ zertifizierte Heilpraktiker oder Ärzte mit Zusatzbezeichnung Homöopathie. Ziel dieser Gruppen ist, dass der BPH vor Ort ansprechbar wird und überhaupt regional aktiv werden kann. "Wir halten diesen Schritt für sehr wichtig, da die öffentliche Diskussion um die Homöopathie sicherlich nicht abflachen wird und wir nur so mit Patienten und Politikern, Therapeuten, Apothekern und Journalisten ins Gespräch kommen können um zu zeigen, was Homöopathie ausmacht", erklärt Meinolf Stromberg, 1. Vorsitzender des BPH. Wie Sie sich engagieren können, erfahren Sie hier.
Landtagswahl BB

Landtagswahlen in Brandenburg: Positive Stimmen für die Homöopathie

Am 1. September wird in Brandenburg ein neuer Landtag gewählt. Der Berlin Brandenburger Verein homöopathischer Ärzte (BVhÄ) wollte von der SPD und der CDU, von den Linken und den Grünen wissen, wie sie zur Homöopathie und der Integrativen Medizin stehen. Unser Fazit: positiver als gedacht. An dem Status von Erstattung und Apothekenpflicht wollen SPD und CDU nichts ändern - Grüne, Linke und CDU können sich einen Lehrstul für Integrative Medizin in Brandenburg vorstellen. Die Interviews lesen Sie hier.

Release The First Report

Veröffentlicht: 1. Version der "Australischen Studie"

Die lange Zeit zurück gehaltene erste Version der "australischen Studie" ist jetzt aufgrund des großen öffentlichen Drucks veröffentlicht worden. Eine Analyse liegt noch nicht vor, es wird aber von ermutigenden Belegen für die Homöopathie gesprochen. Über die Entwicklung werden wir berichten. Hintergründe lesen Sie hier.
Augentrost

Augentrost

Der Name ist Programm: Euphrasia, der Augentrost, wird vor allem bei Binde- hautentzündung, Atemwegsinfekte mit Augenentzündung und bei Heuschnupfen eingesetzt. Typische Symptome sind scharfer Tränenfluss und milder Schnupfen; die Augen brennen; ständiges Blinzeln, Lichtscheu; Schläfrigkeit, die als Müdigkeit in den Augen anfängt.
Kampagne_weils_hilft_Posts_FB_IN_Sprechblase_Vorhang auf

Die Kampagne weil`s hilft! nimmt an Fahrt auf

Der überwiegende Teil der Bevölkerung wünscht sich ein Miteinander von konventioneller und komplementärer Medizin. Ein Ziel von weil`s hilft! ist die Gleichstellung von Natur- und Schulmedizin im deutschen Gesundheitssystem - dafür steht auch der BPH. Die Kampagne räumt mit Vorurteilen auf, stellt Fragen, recherchiert fundierte Antworten und stößt gesellschaftliche Dialoge an. Die Kampagne wurde im Mai von mehreren Bürger- und Patientenverbände gestartet, warum und wie Sie sich beteiligen können, lesen Sie hier.

Macht mit!

...und werdet Mitglied im BPH für 35,- Euro im Jahr und seid Teil einer großen Homöopathie-Community. Wir freuen uns auf euch!
facebook twitter 
MailPoet