Header Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

der Sommer beginnt heiß, nicht nur mit Temperaturen von über 30 C°, auch die Homöopathie wird zurzeit einmal mehr heiß diskutiert. Jetzt kam die Nachricht, dass in Frankreich demnächst homöopathische Arzneien nicht mehr erstattet würden - aber, das letzte Wort ist dort noch nicht gesprochen. In diesem Zusammenhang empfehlen wir Ihnen den Beitrag von Ulf Riker im BPH-Blog "Freie Therapiewahl ist ein Recht in einer offenen Gesellschaft". Darin heißt es: "Die Kampagne gegen Homöopathie trägt auch destruktive Züge: sie negiert gebetsmühlenartig Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung und hat zum Ziel, aufgeklärten Patientinnen und Patienten eine erfolgversprechende Behandlungsoption vorzuenthalten." Es liegt an uns allen, damit umzugehen - eine Möglichkeit ist, eine starke Homöopathie-Community aufzubauen. Deshalb unsere Bitte: Unterstützen Sie den BPH, mit Tatkraft oder mit Ihrer Mitgliedschaft.
Um den natürlichen Heilweisen eine Stimme zu geben, gibt es seit zwei Monaten die Kampagne weil`s hilft!. Bestellen Sie den Flyer und verteilen ihn in Ihrer Umgebung, so wird aus der Kampagne eine Bewegung.
Es grüßt Sie ganz herzlich das Team vom BPH

Der letzte Arbeitstag von Dr. Sigrid Kruse am Hauner`schen Kinderspital?

Am 28. Juni sollte nach Willen der Leitung der Münchner Universitätskinderklinik der letzte Arbeitstag der Kinderärztin Dr. Sigrid Kruse sein. Die Ärztin hatte vor 24 Jahren die Homöopathie als Projekt an der Kinderklinik gestartet, heute ist die Homöopathie in der Münchner Klinik zum Vorbild für viele Kinderkrankenhäuser in Deutschland geworden. Sigrid Kruse wird für den Erhalt der Homöopathie am v. Hauner`schen Kinderspital kämpfen. Wie und welche Ziele sie hat, lesen Sie auf dem BPH-Blog.

Frau Dr. Sigrid Kruse, von Haunersches Kinderspital MŸnchen

In Deutschland und Frankreich steht die Bevölkerung zur Homöopathie

Vier von fünf Erwachsenen in Deutschland würden es begrüßen, wenn sie als gesetzlich versicherte Patienten Anspruch auf Leistungen aus der Homöopathie, der Naturheilkunde sowie weiterer Therapiemethoden aus dem Bereich der integrativen Medizin hätten, dies geht aus einer aktuellen repräsentativen Forsa-Befragung im Auftrag des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) hervor. Auch in Frankreich ist die Zustimmung hoch: 72 Prozent der Franzosen sagen laut einer aktuellen Umfrage, homöopathische Mittel seien gut für die Gesundheit. 52 Prozent erklären sich als Konsumenten homöopathischer Mittel. Allerdings hat die oberste Gesundheitsbehörde des Landes, die Haute Autorité de Santé (HAS), jetzt Angekündigt, dass wohl die Erstattung homöopathischer Arzneien beendet wird.
Drei Mittel gegen Reiseübelkeit
Reiseübelkeit
Wenn Ihnen das Reisen auf den Magen schlägt, können diese drei Mittel helfen: Cocculus, wenn es durch Essensgrüche schlimmer wird. Petroleum, wenn Essen oder Kauen die Beschwerden bessern. Sepia, wenn Bewegung bessert.
Bryonia hilft bei Leichtem Sonnenbrand
Leichter Sonnenbrand
Bei Sonnenbrand mit Hautrötung ohne Blasen, aber mit Berührungsschmerz und gereizter Stimmung, kann Bryonia alba das geeignete Mittel sein. Unser Tipp: Am besten schützten Sie Ihre Haut vor der Sonne - denn sie vergisst nichts!
Hier gibt`s Tipps zur Selbstmedikation.

Jan Böhmermann fällt über die Homöopathie her

Ist Ihnen das Lachen auch im Hals stecken geblieben, als Jan Böhmermann am 13. Juni im „Neo Magazin Royale“ satirisch über die Homöopathie herzog? Nach der Fassungslosigkeit stellte sich bei uns die Ratlosigkeit ein, wie reagieren wir am besten darauf? Die meisten Verbände sagten, am besten gar nicht, nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen. Aus Sicht des BPH ist mit dieser Sendung aber deutlich eine Schmerzgrenze überschritten worden, wo Schweigen nicht mehr geht. Vor allem, da klar ist, dass die Böhmermann-Berater die Sprecher der Anti-Homöopathie-Kampagne waren, die dann einen Brief an den Gesundheitsminister schreiben und sagen, der Böhmermann war objektiv. Sich in der Politik auf einen Satiriker zu berufen, ist schon wieder gut... Wäre da nur eine Sendung gewesen, okay - hier wurde aber noch ein Minister einbezogen, also haben wir den Skeptiker-Brief kommentiert und der Pressestelle des Ministeriums zur Verfügung gestellt. Der Kommentar auf dem Blog.
Fernseh - Kritik

Macht mit!

...und werdet Mitglied im BPH für 35,- Euro im Jahr und seid Teil einer großen Homöopathie-Community. Wir freuen uns auf Sie!
facebook twitter 
MailPoet