Header Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

nun ist er da, der 2. Lock Down. Ob er nun in der light Version daher kommt oder uns voll trifft, das hängt sehr von unserer individuellen Situation ab
Ich grüße Sie ganz herzlich,
Ihr Meinolf Stromberg, Vorsitzender des BPH
stromberg rollup II

Unser Herbst-Thema: Infektionen

In Australien erschien im Jahr 2015 eine Übersichtsstudie (Review) zur Homöopathie. Das Ergebnis: Homöopathie wirke nicht besser als Placebo. Dieses Ergebnis fand weltweite Beachtung und ging auch in Deutschland durch viele Medien. Bis heute wird dieses Review als ein Beleg für die Unwirksamkeit der Homöopathie angeführt. Doch es stellte sich heraus, dass dieser Review eine überarbeitete Version einer seit 2012 zurückgehaltenen Vorstudie war, die positive Belege zur Homöopathie dokumentierte. Auf öffentlichen Druck mit Unterstützung des Londoner Homeopathy Research Instituts (HRI) wurde der Commonwealth Ombudsman aktiv und brachte Licht ins Dunkle um die Manipulation einer Studie. Wir sprachen mit Dr. Alexander Tournier, Mitgründer des HRI, über den aktuellen Stand dieser unglaublichen Geschichte.
australian-flag-1332908__340

Studie: Homöopathie überzeugt im Versorgungsalltag

Die Securvita Krankenkasse hat die Daten von 15.700 Versicherten, die mindestens drei Jahre lang regelmäßig bei homöopathischen Kassenärzten in Behandlung waren, auswerten lassen. Verglichen wurde diese Gruppe mit Versicherten, die keine Homöopathie in Anspruch nahmen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Homöopathie zeigt im Versorgungsalltag bei ausgewählten Erkrankungen gegenüber rein konventionellen Therapien eine bessere Wirkung und Wirtschaftlichkeit. Aus Patientensicht ein klasse Ergebnis, dass einmal mehr bestätigt: Wir brauchen mehr Versorgungsforschung, denn nur die Therapien, die den Praxis-Test bestehen, helfen uns auch wirklich weiter.
securvita

Der BPH-Blog im September

running-3684873_1280(1)
© Fahtpix Fotografie - www.fahtpix.de
jugendliche

Unterschriften sammeln für die Homöopathie

In Berlin und Bayern entscheiden die Ärztekammern über die Zusatzbezeichnung Homöopathie wahrscheinlich im Januar. "Der BPH initiiert diese Unterschriftenaktion gemeinsam mit den beiden Landesverbänden der homöopathischen Ärzte und wir bitten Sie, sich die Listen für Berlin und Bayern auszudrucken und möglichst viele Unterschriften zu sammeln", sagt Meinolf Stromberg, Vorsitzender des BPH. In Berlin wurde die Aktion nun bis zum 30. Oktober verlängert, dort haben schon mehr als 2.000 Menschen unterschrieben. Die Unterschriften sollen dann kurz vor der Abstimmung der jeweiligen Ärztekammer übergeben werden.
dohms-II-9_kl_TEXT_WEISS (2)
"Homöopathie to go" - Wertvolle Tipps zur Selbstmedikation
Der BPH empfiehlt seine neue Broschüre ´Homöopathie to go`, in der Isabelle Guillou Tipps zur homöopathischen Behandlung von akuten Erkrankungen oder leichteren Verletzungen gibt. Auf der Broschüren-Webseite haben Sie Gelegenheit in der Broschüre zu blättern, sich das Inhaltsverzeichnis oder ein Musterkapitel anzuschauen und natürlich auch für 5,50 Euro direkt zu bestellen. Schauen Sie mal rein!
Screenshot_2020-04-13 Startseite
facebook twitter 
Werden Sie Mitglied im BPH! Werden Sie Teil der Homöopathie-Community, wir freuen uns auf Sie. Mitglied werden für 35,- Euro im Jahr und zum Beispiel kostenfrei die BPH-Broschüren im Mitgliederbereich nutzen.

...und noch ein Tipp: Mit dem BPH-Newsticker auf dem Laufenden bleiben.

Austragen | Verwalte dein Abonnement
Bundesverband Patienten für Homöopathie e.V.
Am Eichenkamp 9
33184 Altenbeken
info@bph-online.de
Ihre Spende an den BPH: IBAN DE88 2626 1693 0070 3001 00
facebook twitter 
MailPoet