Aloe

(Aloe-Pflanze):

Der Saft dieser Pflanze wirkt hauptsächlich auf den Dickdarm. Der Gebrauch von Urtinkturen kann zu heftigen, wässrigen oder geleeartigen Durchfällen mit Krämpfen führen, sodass der Stuhl wie ein Wasserstrahl herausspritzt. Dementsprechend ist Aloe homöopathisch bei gleichartigen Beschwerden angezeigt, aber nur dann, wenn sie nicht auf einem Konsum von Aloepräparaten zurückzuführen sind (s. u. die Arzneimittelbeschreibung von Sulfur). Es werden übelriechende, als heiß empfundene Blähungen abgegeben, die weit aus der Körpermitte, aus dem entzündeten Dickdarmbereich kommen. Völlig unerwartet kann bei einem Blähungsabgang breiiger Stuhl abgesetzt werden. Auch ohne Blähungen kann der Stuhl unwillkürlich abgehen oder es baut sich ein enormer Druck auf, sodass die Ausscheidungen nicht gehalten werden können. Wundheit am After mit schmerzenden, abgeklemmten, prallen Hämorrhoiden, die wie Kirschen oder Trauben vor dem After sitzen. Völle- und Schweregefühl im Leib. Portaderstauung. Wenn diese venösen Stauungen ein Dauerzustand geworden sind, verlieren die Betroffenen jegliche Lust an körperlichen oder geistigen Aktivitäten.

Verschlechterung: in den frühen Morgenstunden und durch Wärme

Besserung: bei kühlem Wetter, durch kalte Waschungen

Font Resize