AOK Pro- & Kontra Kostenerstattung: BPH vs. KBV

▶️ In der Mitgliederzeitschrift der AOK Baden-Württemberg (3/2021) befindet sich ein Pro und Kontra zur Frage: Homöopathie nur noch aus eigener Tasche? Der Bundesverband Patienten für Homöopathie bezieht hier Stellung.

Meinolf Stromberg, Vorsitzender des BPH, hat eine klare Position: “Homöopathie ist bisher keine GKV-Regelleistung. Das muss sich ändern.” Die Begründung: “Für mehr als die Hälfte der Bevölkerung gehört Homöopathie fest in ihre gesundheitliche Versorgung. Sie wird bei leichteren Erkrankungen in der Selbstmedikation angewendet. Die homöopathischen Arzneien zahlen GKV-Versicherte selbst. Patientinnen und Patienten suchen ganz gezielt homöopathisch tätige Ärztinnen und Ärzte auf, da ihnen die konventionelle Medizin allein nicht immer helfen kann. In der Therapievielfalt, im Miteinander der Methoden liegt vielfach die Lösung der gesundheitlichen Probleme.”

Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), sieht die Homöopathie als eine Leistung, die Patient*innen aus der eigenen Tasche zahlen sollten. Die Begründung: Es gebe keine Studie, die den Nutzen der homöopathischen Mittel wissenschaftlich belegten. Er beruft sich in seinem Statement auf die Therapiefreiheit von Arzt und Patient, die ja Homöopathie anwenden dürften – nur eben nicht zu Lasten der GKV. Im Versorgungsalltag sieht die von Gassen propagierte Lösung anders aus, auch bei der KBV. Sie unterhält sogenannte Selektivverträge mit gesetzlichen Krankenkassen, die die Kosten einer homöopathischen Therapie bei einem Vertragsarzt mit Zusatzbezeichnung Homöopathie übernehmen -hier ist zum Beispiel der Vertrag mit der Securvita BKK dokumentiert.

Insgesamt übernehmen sogar rund 2/3 der gesetzlichen Krankenkassen die ärztlichen Leistungen einer homöopathischen Therapie – die verordneten Arzneien jedoch nicht immer. Diese Verträge bestehen in aller Regel zwischen den Kassen und der Managementgesellschaft des DZVhÄ. Informationen zu den teilnehmenden Krankenkassen und den Ablauf erhalten Sie hier.

——————————————————————–

Unsere Selbstmedikations-Broschüre ´Homöopathie to go` stellen wir Ihnen hier vor.

Gefallen Ihnen unsere Beiträge? Dann werden Sie doch Mitglied im BPH und unterstützen unser Engagement.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Font Resize