Apis mellifica, die Honigbiene

Die homöopathische Arznei Apis mellifica wird aus der ganzen Honigbiene hergestellt. Besonders gut kann Apis bei Reaktionen auf Insektenstiche angewendet werden.

Hier hilft Apis

Apis ist die Arznei für alle akuten Entzündungen von Haut- und Schleimhaut und auch für Allergien, wenn sie mit deutlicher Schwellung (Ödembildung) einhergehen.

An der äußeren Haut kann es sich dabei etwa

  • um eine Nesselsucht oder ein Erysipel (Wundrose) sowie
  • um Insektenstiche handeln.

An den inneren Schleimhäuten kommen

  • Mandel- und Kehlkopfentzündungen ebenso als Einsatzgebiet in Frage wie
  • Entzündungen innerer „Häute” (Gelenkinnenhaut, Rippenfell etc.) oder
  • auch die Harnblase.

Achtung: Schwellungen können auch durch Nierenerkrankungen hervorgerufen werden, hier ist ein homöopathischer Arzt gefragt!

Leitsymptome
  • Schmerzen meist brennend, stechend oder beißend, wie heiße Nadelstiche
  • Brennende Hitze
  • Empfindlichkeit auf Berührung
  • Meist blasse oder blassrote Schwellung oder allgemeine Aufgedunsenheit
  • Schwellung im Gesicht, besonders im Bereich um die Augen
  • Oft plötzlicher Beginn der Beschwerden
  • Brennendes Jucken und der stechende Schmerz verlangen nach Abkühlung
  • Zähneknirschen (zum Beispiel im Fieber)
  • Gaumenzäpfchen evtl. sackartig geschwollen
  • Durstlosigkeit bei fast allen Beschwerden
  • Verminderte Urinproduktion oder häufiger brennender Harndrang
  • Rechtsseitige Beschwerden oder rechtsseitiger Beginn
  • Nervöse Ruhelosigkeit oder auch schläfrig (zum Beispiel bei Hirnhautbeteiligung)

schlimmer:

  • Hitze, warmer Raum, Bettwärme, warme Anwendungen, warmes Wetter Berührung der entzündlichen Region
  • Druck auf die schmerzhafte Stelle
  • nach dem Schlaf

besser:

  • Kälte und kühle Luft, Aufdecken und Entblößen, kaltes Bad
  • langsame Bewegung
Font Resize