Calcium Carbonicum

(Austernschalenkalk)

Der Patient ist voller Angst; die Angst geht vom Oberbauch aus. Patient weint bei der kleinsten Gemütsbewegung, auch Trost kann nicht helfen. Der Patient fürchtet, den Verstand zu verlieren, oder meint, dass die Leute ihn beobachten und ihm seine Angst anmerken könnten. Große Schwäche und Erschöpfung. Der Körper zittert nach den geringsten körperlichen oder geistigen Anstrengungen. Der Patient fühlt sich sehr fröstelig; die Hände und Füße sind kalt und mit klammem Schweiß überzogen. Der Patient schwitzt nachts am Hinterkopf; das Kissen ist oft nass vom Schweiß.

Verschlechterung: durch Kälte und Feuchtigkeit, durch die geringste Anstrengung, am Abend und am Morgen, im Stehen, bei Vollmond. Kleiderdruck wird als unangenehm empfunden.

Besserung: durch Trockenheit, warme Temperaturen, Ruhe, Dunkelheit, (stilles) Liegen im Dunklen

Font Resize