Die passenden Globuli bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit – Teil 2

Hier der 2. Teil unserer Homöopathie-Tipps bei verschiedenen Erkältungskrankheiten. Im ersten Teil, er erschien am 6. November, haben wir die homöopathischen Arzneien vorgestellt, die bei grippalen Infekten mit fiebrigen Verlauf und bei Schnupfen in Frage kommen. Wir stellen Ihnen hier für unterschiedliche Krankheitssituationen eine begrenzte Anzahl homöopathischer Arzneien vor. Bitte bedenken Sie, das auch bei einer homöopathische Selbstbehandlung  die Regeln der Homöopathie  eingehalten werden müssen. Unser Tipp für die Potenzwahl: Nehmen Sie am besten die C 12, keinesfalls höher, damit nur die körperliche Ebene angesprochen wird und es nicht zu unerwünschten, länger anhaltenden Reaktionen kommt.

Husten und Bronchitis homöopathisch behandeln

Antimonium tataricum – Bewährte Indikation bei akuter Bronchitis. Kaum Auswurf, weiß belegter Zunge. Eine Verschlechterung kann durch Liegen, Wärme oder nachts erfolgen. Besserung durch Sitzen oder Auswurf.

Bryonia – Der Husten ist trocken und hackend mit wenig Auswurf. Es kommt zu Stichen auf der Brust und viel Durst. Besserung durch Ruhe und kalte Getränke.

Hepar sulfuris –  Der Husten kann durch Abkühlung oder durch kalte Getränke auftreten. Er ist abends trocken, morgens feucht und es kann zu Heiserkeit kommen.

Ipecacuana – Dauerhusten, manchmal mit Brechreiz, ist vordergründig, wenig Auswurf. Auffallend ist die saubere Zunge.

Phosphorus – Hier liegt ein Kitzelhusten oder trockener Reizhusten vor. Der Kehlkopf ist schmerzhaft, es kommt zu Heiserkeit. Abends ist es schlimmer, durch Schlaf tritt eine Verbesserung ein.

Spongia – Der Husten ist trocken, bellend und kruppös. Es kann zu Heiserkeit kommen. Körperlicher Bewegung verschlimmert, flaches Liegen und Wärme bessern

Homöopathie bei Halsschmerzen

Apis – Es treten stechende Schmerzen auf, der Rachen ist u.U. nur blassrot verfärbt aber geschwollen. Auffallend ist die Durstlosigkeit

Argentum nitricum – Hier kommt es zu splitterartigen Schmerzen. Es sammelt sich viel Schleim im Hals an und es kann Heiserkeit dazu kommen.

Belladonna – Der Schmerz ist pochend und der Rachen stark gerötet. Kommt Fieber hinzu ist dies meist hoch und die Hitze auch im Abstand zur Haut deutlich zu spüren.

Hepar sulfuris – Halsschmerzen mit beginnender Eiterbildung und stechende Schmerzen.

Ausstrahlung gegen die Ohren beim Schlucken.

Mercurius solubilis – Die Schleimhäute weisen eine blaurote Schwellung auf. Der Mundgeruch ist schlecht. Nachts, durch Bettwärme und kalte Speisen tritt eine Verschlechterung ein.

Phytolacca –  Der Rachen ist ebenfalls eher bläulichrot verfärbt Meist ist die rechte Seite stärker betroffen. Der Schmerz strahlt aus. Heiße Getränke verschlimmern den Zustand.

Homöopathische Hilfe bei Heiserkeit

Causticum – Die Kehle ist roh, wund und kratzt. Es wird besser, wenn man schluckweise kaltes Wasser trinkt. Schlechter morgens

Hepar sulfuris – Heiserkeit mit schmerzhaft trockenem Husten. Besser durch Wärme an Hals und Kopf, schlechter durch trockenen, kalten Wind.

Phosphorus – Rohe, wunde Kehle mit Heiserkeit gegen Abend. Beim Sprechen kommt es zu Hustenreiz.

Die wichtigsten Mittel bei Ohrenschmerzen

Apis – Äußeres Ohr und der Gehörgang sind hochrot entzündet und geschwollen. Wärme verschlimmert. Durstlosigkeit

Calcium carbonicum – Das Ohr pulsiert, die Drüsen sind geschwollen. Es besteht eine Neigung zu Kopfschweißen und Schnupfen mit schleimigen Sekret.

Chamomilla – Akute Mittelohrentzündung mit heftigsten Schmerzen, die durch Kälte gebessert werden können.

Pulsatilla – Das äußere Ohr ist geschwollen, heiß und rot. Es tritt milder, dicker, gelber Ohrausfluss auf. Verschlechterung im warmen Zimmer und Verbesserung an der frischen Luft.

Diese Tipps wurden von Heike Sebastian, Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Homöopathie, zusammen gestellt.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Font Resize