Es muss nicht immer Homöopathie sein

Es müsen nicht immer Arzneimittel sein – auch nicht nicht homöopathische. Viele Alltagsbeschwerden oder -leiden lassen sich auch gut mit Hausmitteln behandeln. Etwa mit  Wickel oder Inhalationen, oder auch mit manuellen Therapien. Sind Sie bereits in einer Homöopathie-Behandlung mit einer chronischen Krankheit, könnten Sie diese durch die Einnahme von pflanzlichen Arzneien, und dazu zählen auch Arznei-Tees, stören. Deshalb ist in einem solchen Fall eine Absprache mit dem behandelnden Therapeuten wichtig. Und falls aus der Alltagsbeschwerde eine leichtere Krankheit wird, dann geben wir Ihnen Tipps für die Selbstmedikation mit homöopathischen Arzneien auf dieser Webseite.

Wir stellen an dieser Stelle in loser Folge Möglichkeiten vor, wie Sie sich und Ihre Familie oder Freunde selbst behandeln können – mit oder ohne Homöopathie. Es gibt viele wirksame Methoden oder Anwendungen, sei es Yoga oder Kneipp, Massagen oder Hausmittel, auf die wir hier eingehen werden. Empfehlen möchten wir die Zeitschrift natürlich gesund und munter, die kompetent und verständlich natürliche Heilweisen beschreibt.

Die Akupressur hilft vielfältig

Ein hilfreiche Methode ist die Akupressur. Sie ist uralt, leicht zu erlernen und Sie können ganz ohne Tabletten zum Beispiel Stresskopfschmerzen, nervösen Magen oder ziehen im Rücken per Fingerdruck wegmassieren. Dazu muss man nur wissen, wo die Akupressurpunkte sitzen. Gepresst wird mit der Fingerkuppe des Daumens, Zeige- oder Mittelfingers. Sie wird ins Zentrum des Punktes gesetzt und massiert dann kreisend im Uhrzeigersinn. Der Patient kann selbst erspüren, welcher Punkt am ehesten reagiert. Die schnelle Selbsthilfe wirkt am besten daheim und in entspannter Atmosphäre, aber sie funktioniert zur Not auch unterwegs, im Büro oder in der Bahn. Falsch machen kann man nichts, allenfalls eine unwirksame oder nicht die exakt richtige Stelle erwischen. Die Methode wird sehr anschaulich in dem Beitrag Akupressur bei Alltagsleiden in der Ausgabe 1/2017 der Zeitschrift natürlich gesund und munter  erklärt.

Wir freuen uns über Ihr Feedback und wenn Sie immer auf dem Laufenden bleiben wollen, dann abonnieren Sie kostenlos den BPH-Newsletter.

 

 

 

 

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Font Resize