FDP Baden-Württemberg: Integrative Medizin ist eine Bereicherung

Statement für den Bundesverband Patienten für Homöopathie (BPH) von Jochen Haußmann, stellvertretender Vorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion der FDP/DVP im Landtag von Baden-Württemberg:

„Die Fraktion der FDP/DVP begrüßt die Angebote der Ärztinnen und Ärzte, Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker, der Naturheilkunde und ebenso der Homöopathie. Wir sehen diese als wertvolle Beiträge in einem gesunden Wettbewerb um die Gesundheit einschließlich des wichtigen Bereichs der Prävention. Selbstverständlich achten wir aber auf eine ausgewogene Sichtweise, die auch die Grenzen erkennt – beispielsweise in der Krebstherapie, die ausschließlich auf Basis von Homöopathie und Naturheilverfahren nicht erfolgreich sein kann. Wir freuen uns über die vielen guten Ansätze der integrativen Medizin, die es in Baden-Württemberg gibt und die wir als echte Bereicherung wahrnehmen.“

Homöopathie erfährt nicht in der gesamten FDP diese Wertschätzung. Die bayerische FDP wollte im September 2019 zum Beispiel den Kassen die Erstattung homöopathischer Arzneien verbieten, ihnen den Status “Arzneimittel” nehmen und die Apothekenpflicht beenden. Dieser Antrag fand im bayerischen Landtag aber keine Mehrheit.

——————————————————————-

Gefallen Ihnen unsere Beiträge? Dann werden Sie doch Mitglied im BPH und unterstützen unser Engagement.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Font Resize