Ipecacuanha

(Brechwurzel)

Ipecacuanha wirkt stark auf den Verdauungstrakt und auf die Atemwege. Aus der Schulmedizin ist Ipecacuanha-Sirup bekannt, der Erbrechen herbeiführen soll, falls etwas Falsches gegessen wurde. In homöopathischer Aufbereitung passt Ipecacuanha bei Magen-Darm-Infekten (Brechdurchfall), besonders nach Genuss von zu viel Eis, Obst oder fettigen Speisen. Die Zunge zeigt keinen Belag. Ipecacuanha passt auch bei Keuchhusten und ähnlichen Zuständen, bei denen durch würgenden Husten Brechreiz hervorgerufen wird. Die Patienten sind missmutig, reizbar und fühlen sich sehr elend. Durch Erbrechen tritt keine Besserung der Übelkeit ein. Die Augen sehen verquollen aus. Auffällig ist die Periodizität von Beschwerden: Sie kommen jeden zweiten Tag.

Verschlechterung: durch Bewegung und jede Form von extremer Wärme oder starker Kälte, durch Feuchtigkeit (feucht-kaltes Wetter)

Besserung: durch Ruhe, frische Luft und Wärme

Font Resize