BPH startet Patienten Filme zur Homöopathie

Berlin, 7. Mai 2021 “Erzähl uns Deine Geschichte zur Homöopathie“, bat  der Bundesverband Patienten für Homöopathie (BPH) Anfang des Jahres in den Sozialen Medien. Viele Menschen haben ihre Erfahrungen und Erlebnisse aufgeschrieben und dem BPH geschickt – und nun ist der erste 4-minütige Film auf YouTube erschienen.

Carola Schumann, 48 Jahre, Mutter von zwei Kindern, sagt: „Ich wurde in die Homöopathie hineingeboren und wir sind jetzt in der dritten Generation von ihr begeistert.“ Die Homöopathie wird in der Familie bei akuten Erkrankungen oder leichteren Verletzungen in der Selbstmedikation eingesetzt. Eine größere Hausapotheke ist in den Jahren entstanden und viele Ratgeber und Lehrbücher wurden angeschafft. „Meine Mutter und ich nutzen sie oft, wir sitzen dann bisweilen bis tief in die Nacht und schauen, welches Mittel bei einer akuten Erkrankung eines Familienmitglieds passen könnte“, erzählt Frau Schumann. Begleitet wird Familie Schumann von einer Ärztin mit Zusatzbezeichnung Homöopathie. Sie hilft weiter, wenn ärztlicher Rat notwendig ist. Die Geschichte von Carola Schumann ist sehr typisch, so nutzt rund die Hälfte der Bevölkerung Homöopathie.

Der BPH sammelt weiterhin Geschichten von Menschen zur Homöopathie und fragt: „Was ist Deine Geschichte zur Homöopathie?“ Schreibt sie uns: info@bph-online.de. Im Juni erscheinen bereits die nächsten beiden BPH-Filme.

 

——————————————————————–

Unsere Selbstmedikations-Broschüre ´Homöopathie to go` stellen wir Ihnen hier vor.

Gefallen Ihnen unsere Beiträge? Dann werden Sie doch Mitglied im BPH und unterstützen unser Engagement.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Font Resize