Podophyllum

(Maiapfel)

Das Arzneimittelbild beschreibt heftige gussartige Durchfälle (Entleerung im Strahl/ Hydrantenstuhl) mit unverdauten Speisestücken sowie mit schleimigen und blutigen Beimengungen. Die Durchfälle stinken sehr und werden von einem großen Schwächegefühl mit Leeregefühl im Bauch begleitet. Der Enddarm kann vorfallen (Rectumprolaps) und chronische Beschwerden bereiten, sodass er bei jedem Stuhlgang reponiert werden muss (wozu die Patienten von ihrem Arzt angeleitet werden). Frauen können unter einer Gebärmuttersenkung leiden. „Podophyllum-Patienten“ neigen zu Leber- und Gallenleiden und können Gallensteine entwickeln. Schwangere und kleine Kinder sollten keine tiefen Potenzen einnehmen (Gefahr der Erstverschlimmerung). Podophyllum D12 dürfte keine Probleme verursachen.

Verschlechterung: ab 3 Uhr morgens, bei heißem Wetter

Besserung: am Abend, durch Wärmeauflage auf schmerzende Stellen

Font Resize