Mit seiner Reportage über Homöopathie setzt der Rundfunk Berlin Brandenburg ein Zeichen. Am heutigen Montag, 25. Mai um 21:15 Uhr sendet der RBB ´Die Wahrheit über Homöopathie`- in der ARD-Mediathek ist der Beitrag bereits anzusehen und es lohnt sich. Mit dieser Reportage wendet sich der RBB auch wohltuend vom Medien-Mainstream ab, über bestimmte Inhalte im Bereich der Homöopathie nicht zu sprechen. Zwei Beispiele: So wird hier deutlich gesagt, Ja, es gibt Wirkungsnachweise, nur eben noch viel zu wenige. Hier ist mehr Forschung nötig. Auch die Originalversion der sogenannten australischen Studie und ihre Aussage “Es gibt eine ermutigende Evidenz”, werden nicht verschwiegen.

In dem Beitrag kommt auch ein Patient zu Wort, den wir hier auch schon im BPH-Blog im Interview vorstellen durften: Prof. Christian Höppner. Viele Experten wurden vom RBB interviewt, unter anderem: Dr. Günter Heck, Apothekerin Christine Deerberg und Tierarzt Dr. Christian Fidelak, allesamt Menschen, die wir von der BVhÄ-Webseite kennen. Außerdem kommen die Berliner Ärztin Dr. Irene Schlingensiepen, Prof. Harald Walach, Prof. Michael Frass und weitere Experten zu Wort.

Die Schlussmoderation fasst den Beitrag treffend zusammen: „Es gibt sie nicht, die eine Wahrheit über Homöopathie. Aber genau das macht sie doch so spannend für die Wissenschaft. Paar Dinge können wir festhalten: Erstens: Die Kosten für die Kassen sind verschwindend gering. Zweitens: Es gibt Wirkungsnachweise, nur eben noch viel zu wenige. Hier ist mehr Forschung nötig. Und drittens: Man kann sich herrlich über Homöopathie streiten, wenn man das macht, dann bitte mit ein bisschen Respekt, denn schließlich reden wir über eine über 200 Jahre alte Heilmethode. Bei der Behandlung ist mir persönlich relativ egal, ob sie bewiesen ist, wichtig ist mir, dass sie funktioniert. Und wenn mir kleine weiße Kügelchen helfen, dann nehm ich sie halt.“

RBB Fernsehen / Die Wahrheit über Homöopathie / Montag, 25.5.2020 / 21:15 – 22:00 Uhr