Tatort Kommissarin Neuhauser: Meist positive Erfahrungen mit Homöopathie

Der Tatort “Krank” am 25. Oktober thematisiert die gesellschaftliche Debatte über konventionelle und komplementärer Medizin. Bei der ARD liest sich dies so: “Der Kampf zwischen den Vertreterinnen bzw. Vertretern der sogenannten Schulmedizin und den Anhängerinnen bzw. Anhängern alternativer Heilmethoden wird mit geradezu fanatischer Härte geführt” – und die Wiener Kommissare Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) mitten drin. Der Plot, erzählt von Harald Krassnitzer: “In diesem ´Tatort` geht es um einen Fall, der relativ leicht heilbar gewesen wäre. Aufgrund des Nicht-Handelns des Vaters kommt es jedoch bei der Tochter zu einer schweren Sepsis mit tragischen Folgen.” Das Mädchen stirbt, ein Gericht spricht den Vater frei, er wird unmittelbar danach ermordet.

Diese öffentliche Debatte, die in der Politik, in Ärztekammern und in Medien jeglicher Form geführt wird, ist also auch im Tatort angekommen – damit ist sie nun endgültig zum gesellschaftlichen Thema geworden. Auf Twitter wird gewiss versucht, “Tod eines Kindes” und “Homöopathie” irgendwie zusammen zu bekommen. Passt diese Konstruktion doch zu gut in die Kampagne sogenannter Skeptiker gegen Homöopathie und weitere komplementärmedizinische Methoden. In Interviews beziehen Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer aber persönlich Stellung, die die Wirklichkeit der meisten Menschen bei uns trifft: “Ich vertraue auf beide Methoden, je nach Beschwerde setze ich entweder das eine oder andere ein”, sagt Adele Neuhauser versöhnlich. Und auf Homöopathie angesprochen, sagt sie: “Ja, ich habe unterschiedlichste und meist positive Erfahrungen mit Homöopathie gemacht. Vor allem habe ich mich bei Erkältungskrankheiten homöopathisch behandelt. Auch meinen Sohn, als er noch klein war.” Auch Schauspielkollege Krassnitzer bekennt sich zur integrativen Medizin: “Ich nehme alternative Methoden in Anspruch, weil ich gute Erfahrungen gemacht habe mit TCM, der Traditionellen Chinesischen Medizin. Doch ich koppele das immer mit einer Rückfrage bei einem klassischen Mediziner.” So wie Neuhauser und Krassnitz handelt ein Großteil der Bevölkerung – doch wie wird der ORF das Thema umsetzen? Wir sind auf den Sonntagabend-Krimi gespannt.

—————————————–

Gefallen Ihnen unsere Beiträge? Dann werden Sie Mitglied im BPH und unterstützen unser Engagement.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Font Resize