Verletzungen von Muskeln, Sehnen und Bändern

Arnica montana, der Bergwohlverleih, hilft als Verletzungsmittel bei überdehnten Bändern, zum Beispielnach dem Umknicken mit dem Knöchel, was oft mit starken Einblutungen in das Gewebe führt. Um die Größe des Blutergusses möglichst gering zu halten, empfehlen sich neben der Arnica-gabe drei Sofortmaßnahmen: 1. Druckverband, 2. Hochlagerung des Fußes, 3. Kühlung.

Arnica montana, der Bergwohlverleih, hilft auch bei einer Prellung mit zerplatzen Blutgefäßen. Es kommt zu Blutergüssen, die oft als Beulen sichtbar werden und später als blaue Flecken tagelang sichtbar bleiben.

Bryonia alba, die weiße Zaunrübe, ist das Mittel, wenn kein Bluterguss vorliegt, aber stechende Schmerzen am Gelenk auftreten, die Schwellung langsam zunimmt und sich die Haut um das Gelenk rötlich verfärbt, also verstärkt durchblutet wird.

Rhus toxicodendron, der Giftsumach, sollte genommen werden, wenn man sich den Rücken durch eine ungewohnte Bewegung in Zugluft gezerrt hat und die Beschwerden bei Bewegung und durch Wärme besser werden.

Ruta graveolens, dieWeinraute, wird benötigt, wenn die Muskeln und Sehnen überanstrengt sind und keinen Halt mehr geben wollen.

Bryonia alba, die weiße Zaunrübe, hilft bei Sehnenscheidenentzündung, typisch sind stechende Schmerzen in den Fingern und im Handgelenk. Manchmal sind auch Handgelenk und Finger geschwollen, die betroffenen Finger können vor Schmerzen kaum noch bewegt werden.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Font Resize